OZ: „Es ist Zeit für Schlager und Zeit für Stahl“